Red Hat und Microsoft entwickeln gemeinsam den ersten Red Hat OpenShift Managed Service in einer Public Cloud

Microsoft und Red Hat erweitern ihre Partnerschaft rund um Hybrid Cloud, Container-Management und Entwicklerproduktivität

Microsoft Corp. (Nasdaq „MSFT“) und Red Hat Inc. (NYSE: RHT) bauen ihre Zusammenarbeit weiter aus und bieten Entwicklern die Möglichkeit, Container-basierte Applikationen unter Microsoft Azure und on-premise auszuführen. Im Rahmen dieser Kooperation wollen beide Unternehmen das erste gemeinsam verwaltete OpenShift-Angebot in der Public Cloud einführen, das die Leistungsfähigkeit von Red Hat OpenShift, der branchenweit umfassendsten Enterprise-Kubernetes-Plattform, und Azure, der Public Cloud von Microsoft, vereint.

Gartner prognostiziert, „dass bis zum Jahr 2020 weltweit mehr als 50 Prozent der Unternehmen containerisierte Anwendungen produktiv einsetzen werden; heute sind es erst weniger als 20 Prozent“ (1).

Unternehmen, die sich für containerisierte Applikationen und Kubernetes entscheiden, um die Digitale Transformation voranzutreiben und Kunden-, Wettbewerbs- und Marktanforderungen zu erfüllen, benötigen Lösungen, mit denen sie die Anwendungen sowohl in der Public Cloud als auch on-premise einfach orchestrieren und verwalten können. Red Hat OpenShift unter Azure wird gemeinsam entwickelt, um die Komplexität des Container-Managements für Unternehmen zu reduzieren. Als bevorzugtes Angebot beider Unternehmen für die Hybrid Container Workflows von Anwendern stellen Red Hat und Microsoft dafür gemeinsam Service und Support bereit.

Red Hat OpenShift unter Azure ist nicht nur ein vollständig verwalteter Dienst, sondern bietet Entwicklern auch Vorteile wie:

  • Flexibilität: Applikationen können mit OpenShift, einer konsistenten Container-Plattform für die Hybrid Cloud, frei zwischen On-Premise-Umgebungen und Azure verschoben werden;
  • Geschwindigkeit: Durch die hybride Vernetzung besteht eine schnelle und sichere Verbindung zwischen Azure und lokalen OpenShift-Clustern;
  • Produktivität: Durch den Zugriff auf Azure Services wie Azure Cosmos DB, Azure Machine Learning und Azure SQL DB können Entwickler produktiver arbeiten.

Entscheiden sich Unternehmen für den Einsatz von Red Hat OpenShift unter Azure, erhalten sie einen Managed Service, der von beiden Unternehmen unterstützt wird. Der Support umfasst containerisierte Applikationen, Betriebssysteme, Infrastruktur und den Orchestrator. Darüber hinaus werden die Vertriebsorganisationen von Red Hat und Microsoft zusammenarbeiten, um Anwendern die umfangreichen Technologieplattformen beider Unternehmen zur Verfügung zu stellen, mit denen sie mehr Cloud-native Applikationen entwickeln und bestehende Applikationen modernisieren können.

Unternehmen sind in der Lage, Anwendungen leichter zwischen On-Premise-Umgebungen und Microsoft Azure zu verschieben, da sie mit OpenShift eine konsistente Container-Plattform auf beiden Seiten der Hybrid Cloud nutzen.

Die erweiterte Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Red Hat umfasst auch folgende Aspekte:

  • Die Hybrid Cloud mit voller Unterstützung für Red Hat OpenShift Container Platform vor Ort und unter Microsoft Azure Stack bietet eine konsistente On-und-Off-Premises-Grundlage für die Entwicklung, Bereitstellung und Verwaltung von Cloud-nativen Applikationen auf der Microsoft-Infrastruktur. Unternehmen erhalten damit die Möglichkeit, die Leistung der Azure Public Cloud mit der Flexibilität und Kontrolle von OpenShift auf dem Azure Stack zu verbinden.
  • Das Multi-Architektur-Container-Management erstreckt sich sowohl auf Windows Server als auch auf Red Hat Enterprise Linux Container. Zusätzlich zu Containern von Red Hat Enterprise Linux unterstützt Red Hat OpenShift unter Microsoft Azure auch Windows-Container und bietet eine einheitliche Orchestrierungsplattform, die die führenden Anbieter von Enterprise-Plattformen zusammenbringt.
  • Durch die erweiterte Integration von Microsoft SQL Server in die gesamte Landschaft von Red Hat OpenShift ergeben sich mehr Möglichkeiten zur Datenauswertung. In Kürze wird SQL Server als ein von Red Hat zertifizierter Container für den Einsatz mit Red Hat OpenShift unter Azure und Red Hat OpenShift Container Platform in der Hybrid Cloud, einschließlich dem Azure Stack, verfügbar sein.
  • Es gibt weitere Möglichkeiten für Entwickler, Microsoft-Tools wie Visual Studio Enterprise und Visual Studio Professional als Red Hat Subscriber zu verwenden und dafür Red Hat Enterprise Linux Credits zu erwerben. Zum ersten Mal können Entwickler mit .NET, Java oder den populärsten Open-Source-Frameworks auf dieser einheitlichen und unterstützten Plattform arbeiten.

Verfügbarkeit

Red Hat OpenShift on Azure wird als Preview voraussichtlich in den kommenden Monaten verfügbar sein. Red Hat OpenShift Container Platform und Red Hat Enterprise Linux unter Azure und Azure Stack sind bereits verfügbar.