Red Hat beschleunigt mit Red Hat Storage One die Einführung von Software-Defined Storage

Die schlüsselfertige Open-Source-Lösung wurde gemeinsam mit Serverherstellern entwickelt und nutzt Automatisierungsfunktionen von Ansible.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, liefert ab sofort Red Hat Storage One aus. Dabei handelt es sich um einen neuen Ansatz von hochskalierbarem Enterprise Storage, der Anwendern den Komfort Hardware-optimierter Speichersysteme, kombiniert mit der Flexibilität und Leistung von Software-Defined Storage, bereitstellt.

Red Hat Storage One bietet einen Plug-and-Play-Ansatz für die Beschaffung, Implementierung und das Performance-Tuning von Software-Defined Storage, mit dem sich die wachsenden und stetig ändernden Anforderungen moderner Workloads bewältigen lassen. Red Hat Storage One ist eine Plattform aus vorgefertigten Systemen, die in enger Zusammenarbeit mit Server-Hardware-Partnern von Red Hat entwickelt wurde und paketierte, Workload-optimierte Speicherlösungen bereitstellt. Auslieferung und Support erfolgen über das Hardware-Partner-Ökosystem von Red Hat. Supermicro ist der erste Server-Partner von Red Hat, der eine einzige Bestellnummer für Software, Hardware und Support der Lösung anbietet.

Mit dem rasant steigenden Datenvolumen stehen Unternehmen vor der Herausforderung einer Modernisierung ihrer traditionellen Systeme. Daher wollen viele jetzt die Vorteile von Software-Defined Storage nutzen, ohne dass sie umfangreiche Kenntnisse für Konfiguration und Tuning der Systeme erwerben müssen.

Im Unterschied zu manchen proprietären, monolithischen Speichersystemen, die lediglich das Label Software-Defined Storage tragen, bietet Red Hat Storage One eine offene, flexible und modulare Lösung, die einfach erweiterbar ist und sich problemlos an neue Anforderungen moderner Unternehmen anpassen kann. Red Hat Storage One bietet Anwendern die Flexibilität von Software-Defined Storage und den Komfort von Storage-Appliances mit Features und Funktionen wie:

  • Einfache Installation: Der problemlose und wiederholbare Installationsprozess mit Hilfe des Quick-Install-Tools von Red Hat Ansible Automation – kombiniert mit vorkonfigurierten Workloads für Media-Content-Repositories und generischem NAS – ermöglicht eine schnelle und effiziente Implementierung von Red Hat Storage One;
  • Workload- und Hardware-Optimierung: Der Software-Defined Storage und die zugrundeliegende Hardware sind im Hinblick auf Performance und Durchsatz spezifischer Workloads optimiert;
  • Flexible Skalierbarkeit: Red Hat Storage One ist in Konfigurationen von vier bis 24 Knoten verfügbar und kann durch rollierende Upgrades ein schnelles Datenwachstum auf den Speichersystemen bewältigen;
  • Kosteneffizienz: Red Hat Storage One verfügt über ein All-in-One-Preismodell, das erweiterte Storage-Services für eine umfassendere, skalierbare Lösung beinhaltet.

Red Hat Storage One basiert auf dem Storage-Portfolio von Red Hat, das dauerhafte, elastische Speicherlösungen bietet, die an eine Vielzahl komplexer Workloads angepasst sind. Unternehmen setzen die Lösungen weltweit und in allen Branchen für die anspruchsvollsten Storage-Implementierungen ein.