Universität Wien gewinnt mit Matrix42 SAMS Award 2018

Cloud-Lizenzierung ist wichtigstes Thema im Software Asset Management 2018

Der Zentrale Informatikdienst der Universität Wien hat den diesjährigen SAMS Award in der Kategorie Software/Tools gewonnen. Sie verwaltet 12.000 Arbeitsplätze mit Matrix42 und profitiert so von Automatisierung, standardisierten Prozessen und einem besseren Überblick über Assets, Lizenzen und Kosten. Der Preis wurde bei Europas größtem Software Asset Management Jahreskongress in Berlin Ende Februar überreicht.

Gemeinsam mit Matrix42 und Systemintegrator TAP.DE hat die Universität Wien die heterogenen IT-Umgebungen von 421 Einrichtungen inklusive zentral verwalteter und nicht verwalteter Geräte organisatorisch, technisch und lizenzrechtlich in einem zentralen Managementsystem zusammengeführt. Für alle Einrichtungen wurde ein zentralisierter und digitalisierter Beschaffungsprozess implementiert. Bis zu 150 früher papierbasierten Bestellungen pro Tag werden digital über ein Self Service Portal abgewickelt; seit dem Go-Live des Systems im Januar 2015 insgesamt mehr als 33.000 Bestellungen bzw. 81.000 Buchungen. Darüber hinaus wurde ein tagesaktuelles, online-basiertes Reporting eingeführt, mit dem die aktuelle und historische Entwicklung der Lizenzverbräuche, Lizenzbedarfe und Mietkosten je Einrichtung, User und Gerät abgerufen werden kann. Eva Schadinger, Teamleiterin am Zentralen Informatikdienst der Universität Wien: „Die Komplexität der Universität Wien und die damit verbundenen Anforderungen, die es im Rahmen des Projekts umzusetzen galt, waren äußerst fordernd. Umso erfreulicher war es zu sehen, wie diese Schritt für Schritt mit den Standard-Tools von Matrix42 und der Erfahrung unseres Consultingpartners TAP.DE umgesetzt werden konnten. Mein Team und ich sind zurecht stolz auf unser seit mittlerweile drei Jahren im Einsatz befindliches, zentrales SAM-Tool, das für die nötige Transparenz und Compliance sorgt. Die Auszeichnung mit dem SAMS Award 2018 freut mich in diesem Zusammenhang besonders und gebührt allen Beteiligten, die durch besonderes Engagement und Ideenreichtum vieles möglich gemacht haben.“

„Wir von Matrix42 gratulieren der Universität Wien herzlich zu dieser Auszeichnung und freuen uns über diese Anerkennung unserer Lösung. Die Universität Wien hat eine Lösung höchster Qualität mit Vorbildcharakter für andere Universitäten und Institutionen“, erklärt Nadia Bischof, Geschäftsführerin Matrix42 Alps.

Michael Krause, Geschäftsführer TAP.DE, ergänzt: „Die Anforderungen der Universität Wien stellten eine große Herausforderung für uns dar, welche wir mit der Matrix42 Technologie gemeistert haben. Die Komplexität und das hohe Automatisierungsniveau erforderte innovative Ansätze und Flexibilität bei der Umsetzung. Die Universität Wien hat den SAMS Award wirklich verdient. Ich beglückwünsche Eva Schadinger und ihr ganzes Team zu diesem Erfolg.“

Cloud beschäftigt Software Asset Manager 2018

„SAM bleibt auch 2018 weit oben auf der Agenda der IT-Verantwortlichen. Mobiles Arbeiten und die Cloud bringen neue Anforderungen ins Lizenzmanagement. Insbesondere Applikationen wie Microsoft Office 365 und Adobe Creative Cloud erzeugen Fragen, wie Mietlizenzen optimiert und wie die Lizenzanforderungen der dahinterliegenden Serversysteme erfüllt werden können“, erläutert Nadia Bischof. Für die Unternehmen ist es von enormer Tragweite, Prozesse zu automatisieren und Softwarelizenzen gezielt zu nutzen, damit Zeit und Budgets in Innovationsprojekte investiert werden können, die die Wettbewerbsfähigkeit stärken.