News Ticker

IGEL wünscht ein frohes neues Jahr! Das erwarten wir 2018 im VDI-Universum

2018 hat gerade begonnen. Eine spannende Zeit, in der das neue Jahr noch ganz frisch und voller Möglichkeiten ist. Wir haben einen Blick in die Glaskugel geworfen und verraten unsere Erwartungen für die Entwicklungen im Kosmos der Virtuellen Desktop Infrastrukturen (VDI) im neuen Jahr:

VDI wird weiterhin wachsen: Unternehmen werden auch 2018 auf VDI als beste Lösung für die Anforderungen dezentraler und mobiler Mitarbeiter vertrauen. Dieser Trend wird sich sogar noch verstärken, da die Belegschaft zunehmend aus den sogenannten „Millenials“ besteht, also der Generation, die im Zeitraum von etwa 1980 bis 2000 geboren wurde. Diese sind fast vollständig an Mobilgeräte gewöhnt, für sie existiert die bisherige Bindung an traditionelle Desktops nicht mehr.

DaaS wird an Dynamik zulegen: Desktop-as-a-Service (DaaS) wird 2018 immer beliebter werden, insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen, die nach Outsourcing-VDI-Lösungen suchen. Denn DaaS bietet ihnen eine tragfähige und wirtschaftlich attraktive Alternative zu lokalen VDI-Implementierungen.

DaaS-freundliche Endpoint-Lösungen entstehen: DaaS eröffnet die Möglichkeit für flexible Endpoint-Management-Softwarelösungen. Indem sich Unternehmen von Hardware-Investitionen befreien und Endpoint-Management-Software und DaaS einsetzen, können sie in puncto Budgetkontrolle flexibler und effektiver agieren.

Endpoint-Sicherheit wird Pflicht: Das vergangene Jahr hat gezeigt, wie schon das Öffnen einer E-Mail Cyber-Attacken ermöglichen und kostspieliges Chaos verursachen kann. In diesem Jahr müssen Unternehmen die Sicherheitsmaßnahmen am Endpoint weiter erhöhen, da sie erkennen werden, dass gerade Multi-Device-Szenarien nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für Cyberkriminelle bieten. Unternehmen müssen stärkere Zugriffssteuerungen implementieren, z.B. die Durchsetzung kontextbezogener Informationen, die es Benutzern ermöglichen, zwischen Geräten zu wechseln und gleichzeitig die Zugriffsberechtigungen abhängig vom Standort des jeweiligen Nutzers festlegen.

DaaS als Treiber für mehr Sicherheit: Unternehmen müssen inhärente Sicherheit für hochgradig verteilte Infrastrukturen gewährleisten. Dies muss über herkömmliche Sicherheitsansätze wie Virenscanner und Firewalls hinausgehen und eine zentralisierte Verwaltung umfassen, um Sicherheitsrichtlinien auf jedem Gerät durchzusetzen.

 

Ein Highlight des neuen Jahres steht schon jetzt direkt vor der Tür: Am 17. Januar startet mit DISRUPT das erste Forum speziell für Enduser-Computing. Neben Technologiepartnern sind auch zahlreiche unserer Kunden in Bremen vor Ort und werden anhand konkreter Use Case ihre besten Lösungen vorstellen. Und das ist noch nicht alles – außerdem werden namhafte Speaker von Gartner, VMware, Lakeside, Citrix u.v.m. einen spannenden Einblick in die Zukunft des Enduser-Computings geben. Seien Sie dabei!