News Ticker

Red Hat OpenStack Platform 12 optimiert IT-Flexibilität und reduziert Komplexität mit Linux-Containern

Red Hat OpenStack Platform 12 führt containerisierte Services ein und verbessert gesamte Plattform-Sicherheit

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, kündigt Red Hat OpenStack Platform 12 an, die neue Version seiner massiv-skalierbaren und agilen Cloud-Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Umgebung. Auf Basis des OpenStack-Releases „Pike“ bietet Red Hat OpenStack Platform 12 containerisierte Services, eine optimierte Flexibilität und verringerte Komplexität für eine schnellere Applikationsentwicklung. Red Hat OpenStack Platform 12 umfasst mehrere Neuerungen, einschließlich eines DCI (Distributed Continuous Integration)-Upgrades und einer verbesserten Sicherheit zur Erfüllung von Compliance- und Risikomanagement-Anforderungen.

Hunderte von Kunden setzen auf Red Hat OpenStack Platform und betreiben damit ihre Hybrid- und Private-Clouds für die unterschiedlichsten unternehmenskritischen Anwendungsszenarien. Zu den Kunden zählen BBVA (1), Cambridge University (2), FICO (3), Massachusetts Open Cloud (4), Turkcell (5), IAG (6), Oak Ridge National Laboratory (7), Paddy Power Betfair (8), Produban (9), UKCloud (10) und Verizon (11). Zudem wird Red Hat OpenStack Platform von einem robusten Partnernetzwerk unterstützt, zu dem Cisco (12), Dell EMC (13), Intel (14), Lenovo (15), Rackspace (16) und NetApp (17) sowie Telekommunikationsunternehmen wie Ericsson (18), Nokia (19), NEC (20) oder Huawei (21) gehören.

Konzipiert für Private- oder Public-Cloud-Infrastrukturen basiert Red Hat OpenStack Platform 12 auf dem bewährten Enterprise-Grade-Fundament von Red Hat Enterprise Linux. Red Hat OpenStack Platform 12 ist eine getestete, zertifizierte und vollständig unterstützte OpenStack-Version, die flexibel skaliert und Kundenanforderungen schneller umsetzt, ohne die Verfügbarkeit, Performance und IT-Sicherheitsanforderungen zu gefährden. Bestandteil ist auch Red Hat CloudForms, Red Hats Multi-Cloud-Management-Plattform für das Monitoring und richtlinienbasierte Management von Infrastrukturkomponenten und Workloads in einer Red Hat OpenStack Platform. Darüber hinaus bietet Red Hat OpenStack Platform 12 eine enge Integration mit Red Hat Ceph Storage, einer hochskalierbaren Block-, Object- und File-Storage-Lösung für Scale-Out-Clouds.

Containerisierung von OpenStack-Services

Ein neues Feature von Red Hat OpenStack Platform 12 ist die Containerisierung von OpenStack-Services. Um neue Angebote schneller marktreif zu machen, benötigen Unternehmen eine Cloud-Infrastruktur, die Ressourcen kurzfristiger, effizienter und skalierbarer bereitstellt. Eine solche Cloud-Infrastruktur kann durch den Betrieb von OpenStack-Services auf Linux-Containern realisiert werden. Dadurch wird die Flexibilität für Upgrades und das Rollback- und Service-Management gesteigert, wobei gleichzeitig die Cloud-Management-Komplexität reduziert wird. Darüber hinaus ermöglichen Linux-Container eine schnellere Skalierung von OpenStack-Services und damit eine kurzfristigere Reaktion auf steigende Anwenderanforderungen.

Sowohl hinsichtlich neuer Implementierungen als auch bei der Durchführung automatischer Upgrades über das Director-Tool containerisiert Red Hat OpenStack Platform 12 die Mehrheit von OpenStack-Services. Enthalten ist auch ein containerisierter Technology Preview von Netzwerk- und Storage-Services, der es Partnern ermöglicht, Treiber und Plug-ins für das neue Deployment-Model zu zertifizieren.

Verbesserte Sicherheit

Neue Features in Red Hat OpenStack Platform 12 wie ein automatisierter Infrastruktur-Enrollment-Service unterstützt Unternehmen bei der Verbesserung von Sicherheit und Effizienz durch die Automation des Lifecycle-Management für Sicherheitszertifikate. Zudem haben Komponenten wie OpenStack Block Storage (Cinder) und Bare Metal Provisioning (Ironic) Updates rund um die Volume-Encryption-Unterstützung und das Disk-Partitioning erhalten. Nicht zuletzt erhalten Kunden von Red Hat OpenStack Platform Zugang zu einem neuen Security-Guide von Red Hat, der im Red Hat Customer Portal verfügbar ist und Informationen zu Sicherheitsfeatures und Implementierungen liefert, die zu einem sicheren OpenStack-Deployment führen.

Größere Flexibilität mit kombinierbarer Infrastruktur

Das Konzept kombinierbarer Rollen wurden erstmals mit Red Hat OpenStack Platform 10 eingeführt. Es ermöglicht die Konzeption kunden- und anforderungsspezifischer Profile für individuelle Services und Prozesse. Red Hat OpenStack Platform 11 brachte weitere Features für kombinierbare Rollen mit sich, um das Deployment und die Upgrade-Fähigkeit der Red Hat OpenStack Platform flexibler und konsistenter zu gestalten. Mit Red Hat OpenStack Platform 12 werden nun kombinierbare Netzwerke eingeführt. Damit erhalten Anwender die Option, eine Netzwerk-Topologie mit weniger Einschränkungen zu definieren. Zudem ist es nun möglich, eine beliebige Anzahl von Netzwerken einzurichten, auch mit der populären L3-Spine- und Leaf-Topologie. Durch diese Optimierungen können Unternehmen OpenStack-Umgebungen leichter im Hinblick auf ihre spezifischen Anforderungen gestalten.

Nicht zuletzt beinhaltet Red Hat OpenStack 12 jetzt die Unterstützung der Redfish-Open-API der Distributed Management Task Force (DMTF) für kombinierbare Infrastrukturen. Dadurch ist eine Interoperabilität der Version 12 mit Industrielösungen gewährleistet, die die Redfish API nutzen, wie das Intel Rack Scale Design (Intel RSD).

OpenDaylight für die Netzwerk-Automation

Version 12 bringt auch eine Erweiterung des Technology-Preview von OpenDaylight mit sich, einer modularen Open-Source-Plattform für das Customizing und die Automation von softwaredefinierten Netzwerken. Die Verbesserung der Network-Function-Virtualization (NFV)-Unterstützung durch OpenDaylight für OpenStack gehört zu den zentralen Strategien von Red Hat, um den Kunden Lösungen mit Optimierungen hinsichtlich Geschwindigkeit und Durchsatz zu bieten. Die optimierte OpenDaylight-Integration zielt nicht nur auf eine Verbesserung der Implementierung des Data Plane Developer Kit (DPDK) ab, sondern auch auf eine höhere Performance durch die Funktionalitäten im Bereich softwaredefinierter Netzwerke.

Distributed Continuous Integration

Vor fünf Jahren hat Red Hat mit der Distributed Continuous Integration (DCI) eine neue Methode für Kunden und Partner für Interaktionen rund um Red Hat OpenStack Platform eingeführt. Primäres Ziel von DCI ist, dass Red Hat die industrieweit beste OpenStack-Softwarequalität bereitstellt, indem Deployment, Testing und Feedback mit Kunden und Partner automatisiert werden, und zwar vor und nach Produkt-Releases. Dadurch kann Red Hat reale Anwendungsfälle testen und sie mit kunden- und partnergetriebenen Konfigurationen validieren. Über DCI erhalten die Quality-Engineering-Teams von Red Hat automatisch Datenprotokolle; dadurch können sie Fehler schneller identifizieren und der Community unmittelbar Patches bereitstellen.

Verfügbarkeit

Red Hat OpenStack Platform 12 wird demnächst über das Red Hat Customer Portal und als Komponente der Lösungen Red Hat Cloud Infrastructure und Red Hat Cloud Suite verfügbar sein.

 

 

(1) https://www.redhat.com/en/about/press-releases/bbva-signs-strategic-collaboration-red-hat-accelerate-group%E2%80%99s-global-transformation

(2) https://www.redhat.com/en/about/press-releases/university-cambridge-chooses-red-hat-openstack-partner-hpc-service-offering-and-upstream-collaboration

(3) https://www.redhat.com/en/about/press-releases/fico-chooses-red-hat-deploy-openstack-management-and-storage-solutions-agile-cloud-infrastructure

(4) http://redhat.com/en/about/press-releases/red-hat-adds-open-source-might-massachusetts-open-clouds-big-data-analysis

(5) https://www.turkcell.com.tr/

(6) https://www.iag.com.au/

(7) http://redhat.com/en/about/press-releases/oak-ridge-national-laboratory-delivers-accessible-powerful-supercomputing-environment-red-hat-openstack-platform

(8) https://www.redhat.com/en/success-stories/paddy-power-betfair

(9) https://www.redhat.com/en/about/press-releases/produban-chooses-red-hat-technology-partner-deliver-modern-cloud-services-kubernetes-and-containers-openstack

(10) https://www.redhat.com/en/about/press-releases/ukcloud-creates-open-source-alternative-uk-public-sector-red-hat-openstack-platform

(11) http://www.verizon.com/about/news/verizon-launches-industry-leading-large-openstack-nfv-deployment

(12) https://www.redhat.com/en/partners/strategic-alliance/cisco

(13) https://www.redhat.com/en/partners/strategic-alliance/dell

(14) https://www.redhat.com/en/partners/strategic-alliance/intel

(15) https://www.redhat.com/en/partners/strategic-alliance/lenovo

(16) https://www.redhat.com/en/about/blog/red-hat-and-rackspace-new-choice-enterprise-private-cloud

(17) https://www.redhat.com/en/partners/strategic-alliance

(18) https://www.redhat.com/en/about/press-releases/red-hat-and-ericsson-announce-broad-alliance-enable-pervasive-adoption-open-source-solutions

(19) https://www.redhat.com/en/about/press-releases/nokia-networks-and-red-hat-extend-collaboration-deliver-openstack-powered-telco-cloud

(20) https://www.redhat.com/en/about/press-releases/red-hat-and-nec-collaborate-achieve-carrier-grade-openstack-solutions-nfv

(21) http://www.huawei.com/en/news/2016/6/Huawei-Announces-Collaboration-with-Red-Hat