News Ticker

Modernes Endpoint-Management für das Gesundheitswesen: IGEL auf der conhIT 2017

Auf der “Connecting Healthcare IT” zeigt IGEL, wie Kliniken ihre IT-Infrastruktur nachhaltig vereinfachen können: Mit netzwerkbasiertem Client-Management, intelligenten Software-Lösungen und umfassender Peripherie-Unterstützung, wie z.B. für Imprivata.

Seit Jahren bewähren sich IGEL Soft- und Hardwarelösungen tausendfach in Krankenhäusern und Gesundheitszentren und tragen dazu bei, Personal und Administratoren zu entlasten. Auf der conhIT zeigt IGEL in Halle 1.2, Stand B-114 nun, wie sich die IT in Zukunft noch flexibler gestalten lässt. Dafür hat das Bremer Unternehmen einige Neuheiten im Gepäck: Zum Beispiel den weltweit ersten Micro Thin Client UD Pocket, der Notebooks, PCs und andere x86-basierte Hardware zu vollwertigen Thin Clients macht, dabei aber das ursprüngliche Betriebssystem beibehält. Ebenfalls neu: Die Software IGEL Cloud Gateway. Damit lassen sich ab sofort auch Endgeräte außerhalb des Kliniknetzwerks bequem über die zentrale Managementplattform IGEL UMS fernverwalten – ganz ohne kostspielige VPN-Verbindungen. In der Kombination eröffnet IGEL damit  einen noch leichteren Zugang zu einer zentralisierten IT-Umgebung und dem einheitlichen Management aller Endgeräte – egal ob im OP, Labor, Behandlungszimmer oder in Außenstellen bzw. im Home Office. Ein Besuch in Berlin lohnt sich in jedem Fall, denn neben neuen IT-Lösungen bietet IGEL allen Besuchern am Stand die Chance auf den Gewinn eines TESLA P100D.

Seit vielen Jahren bietet IGEL Unternehmen im Healthcare-Sektor mit seinen Soft- und Hardwarelösungen optimale Voraussetzungen für die Zentralisierung von IT-Infrastrukturen auf Basis von Server Based Computing und Desktop-Virtualisierung (VDI). Der Einstieg in die Welt des zentralen Client-Managements wird nun sogar noch einfacher und flexibler: So lassen sich mit dem IGEL UD Pocket – einem kleinen USB-Stick – bereits vorhandene Notebooks oder PCs als effiziente Thin Clients nutzen. Auf diese Weise bieten sie einen On-Demand Zugriff auf VDI-Umgebungen, ohne das lokale Betriebssystem der Gasthardware zu beeinflussen. Diese werden anschließend bequem über die im Lieferumfang enthaltene IGEL Management Suite verwaltet. Gleichzeitig wird das Budget für neue Hardware-Investitionen geschont.

Neue Software für noch mehr Flexibilität

Standortübergreifende Fernwartung und Home-Office-Arbeitsplätze gewinnen auch im Gesundheitswesen immer mehr an Bedeutung. Die neue Lösung IGEL Cloud Gateway trägt dieser Anforderung Rechnung und ermöglicht das Management von Endgeräten auch außerhalb des Unternehmensnetzwerks – ganz einfach über eine Standard-Internetverbindung. Somit lassen sich z.B. auch mit dem UD Pocket genutzte Notebooks zentral über die IGEL UMS verwalten, ganz gleich, wo sie sich befinden.

„Mit unseren Neuheiten bieten wir Kliniken und Krankenhäusern nun noch mehr Möglichkeiten von einem modernen Client-Management zu profitieren. Natürlich fügen sich auch unsere neuen Produkte nahtlos in das IGEL Ökosystem ein und bieten den Anwendern alle Vorteile, die im Healthcare-Bereich wichtig sind: Angefangen vom vereinfachten Zugriff auf die digitale Patientenakte, der Hochverfügbarkeit im 24-Stunden-Betrieb bis hin zum Schutz von sensiblen Daten. Dafür unterstützen wir z.B. standardmäßig Authentifizierungslösungen von führenden Anbietern wie Imprivata“, kommentiert Johanes Joester, Manager Healthcare Sales bei IGEL.

Neuheiten entdecken, Tesla gewinnen

Im Rahmen einer weltweiten Kampagne bietet IGEL auch allen Besuchern der conhIT die Chance auf den Gewinn eines brandneuen Tesla P100D, dem derzeit beschleunigungsstärksten Auto weltweit. Für die Teilnahme müssen Besucher lediglich eine kleine Online-Umfrage am Stand ausfüllen und sich für eine 30-minütige Demo registrieren. Anschließend kommt man automatisch in den Lostopf. Der Gewinner wird im Rahmen der VMworld am 30. August in Las Vegas bekanntgegeben.